Kräftige Gewitter mit sehr starken Windböen, Hagel und Starkregen zogen am Montag über Teile Thüringens hinweg. Besonders betroffen waren der Wartburgkreis und der Unstrut-Hainich-Kreis. Vielerorts fielen Bäume um und blockierten Bundes- und Landstraßen sowie Ortsdurchfahrten. Dächer wurden u.A. in Großengottern (UH) und Dermbach (WAK) beschädigt.

Sogenannte "Fallböen" fanden am Montag ideale Bedingungen. Eine trockene Schicht vom Erdboden bis in etwa 2km Höhe begünstigten eine Beschleunigung von fallendem Niederschlag. So können örtlich auf kleinem Raum Böen über 100 km/h im Extremfall auftreten. Mit einem "Sturm", wie man ihn aus den Herbst- und Wintermonaten kennt, hatte die gestrige Wetterlage nichts zu tun. /MW

Forum: Überblick und Bilder zur Gewitterlage

Mehr zur Fallböe im Thema des Tages (DWD)

REGEN & BLITZE LIVE

Niederschlagsradar(Wetterradar) für Deutschland

Blitzkarte für Deutschland, letzte 2 Stunden

Zum Seitenanfang