Die Unwetterlage am Freitag (20.05.2022) brachte in Thüringen keine großflächigen Schäden. Die Intensität der Gewitter fiel verbreitet nicht so extrem aus, wie es möglich gewesen wäre. In einigen Regionen zogen rotierende Gewitterzellen (sog. "Superzellen") entlang und sorgten u.A. für Hagel und kleinere Überflutungen. Glücklicherweise gab es keine Tornados wie in Paderborn oder Lippstadt in Nordrhein-Westfalen. Das Bild zeigt eine Superzelle in Südthüringen, die sich am Nachmittag bei Meiningen gebildet hatte und ostwärts Richtung Ilm-Kreis und Saalfeld-Rudolstadt zog.

REGEN & BLITZE LIVE

Niederschlagsradar(Wetterradar) für Deutschland

Blitzkarte für Deutschland, letzte 2 Stunden

Zum Seitenanfang