Nach so viel CAPE müssen auch wir erstmal herunterfahren und machen einen Tag Pause mit Verlagerung nach Oklahoma. Am Montag jagten wir abends noch einige hochbasige Gewitter mit schönen Erdblitzen in Nordwesttexas. See english summary below.

Unsere Strecken am 28.05./29.052017 (gesamt: 1.213,5 km):

Die Lage in Texas lassen wir heute außen vor. Wir gönnen uns einen Tag Ruhe nach den letzten Chasings. Es ist übrigens Memorial Day Weekend. Der Memorial Day ist der letzte Montag im Mai, an dem an die im Krieg Gefallenen gedacht wird. Für uns geht es nach langem ausschlafen und üppigem Dinner bei Denny’s mit Tiffany...

...südwestwärts Richtung OKC (Bricktown). Dort fanden wir u.A. einen hübschen Souvenirladen. Twister läuft da natürlich in der Heavy Rotation (siehe TV im Hintergrund):

Auf dem Weg nach Westen könnten wir einen Abstecher zum Twistex Memorial machen. Das tun wir auch gern zum Andenken und kurzen Innehalten. Für alle Blog-Leser, die damit nichts anzufangen wissen, empfehlen wir dieses Video.

In Altus checkten wir ins Motel ein, wo wir noch eine Weile quatschten bei ein paar Bier bzw. Alternativen.

English May 28: No chase today. Relaxed Sundays dinner at Denny’s. Repositioning west to get closer to our beloved High Plains with stops in OKC (Bricktown) and El Reno (Tim Paul Samaras and fellow chaser’s memorial). Final destination Altus where a beautifully sunny day ended with some well-deserved drinks.

English summary below! Wieder mit Kraft getankt gehen wir heute wieder in den - sagen wir mal leichten Chasing-Modus - über. Wir setzen auf einzelne Zellen die sich über den Bergen New Mexicos bilden und später ins Vorland ziehen und verclustern. Einen Treffer wie heute vor 2 Jahren (Tornado Regenbogen) können wir ausschließen und haben ihn auch generell nicht eingeplant. Eine Teil der Taktik ist es, so wenig wie möglich zu erwarten.

Also wieder ab auf die Straße und Meilen sammeln bis Dalhart, um in Position zu gehen. Wir kommen pünktlich an und können einige Zellen beobachten, die durchaus akzeptabel blitzten, aber leider auch manchmal inakzeptabel nah. Nach zweimal verlagern meldete sich das Auto von Team 2 mit einem Druckabfall im Reifen. Mal schauen ob da mehr als der Wurm drin ist…

Jedenfalls gibt’s noch ein paar Blitzbilder und selbst bei solchen Lagen ist man nie alleine. 4 Tourbusse von Cloud 9 standen in der Nähe am Straßenrand. Man muss natürlich auch seiner Kundschaft was bieten, gerade in Zeiten, wo auch nicht (mehr) sooo viel passieren wird. Wir platzieren uns nun in Kansas für den nächsten Tag.

Today was one of those days when it’s actually better to stay put and relax or do some sightseeing … except you are into flash photography (aka lightning photography ;-)).

Nothing more than a low-key thunderstorm setup with a few hundred J/kg CAPE, missing dryline (i.e. no moisture convergence that every severe storm needs) and weak to no synoptic forcing. In other words, nothing any supercell-chaser would even consider chasing.

We did it anyways and went all the way to Dalhart, TX. A few uninspired updrafts were already producing rain, but no matter how long we were waiting, they did not take on any noteworthy shape or structure. Turned out they didn’t even make for a suitable source for lightning strikes due to awful clustering and light rain all over the place.

Hence we gave up just before sunset, grabbed some dinner and went to Liberal, KS where we stayed overnight. On the plus side: all the boredom that comes along with such uneventful (and expectation-less) chase days makes for a very productive working day. One paper revision finished much quicker than I could hope for, plus another paper review done as fast as never before :)

Kommentar schreiben

Bitte schreiben Sie nur Kommentare, die sich inhaltlich auf den Beitrag beziehen und beachten Sie die entsprechenden Gesetze und die Netiquette im Umgang miteinander. Wir behalten uns vor, einzelne Kommentare bei Nichteinhaltung zu löschen.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Seitenanfang