Mit orkanartigen Böen über 110 km/h, Gewittern und Schneefall beendete "Niklas" den März 2015 in Thüringen. Der Straßen- und Bahnverkehr war durch umgestürzte Bäume beeinträchtigt, LKW's fielen um, 4 Personen wurden durch den Sturm verletzt. Nach "Emma" im März 2008 war dies einer der stärkeren Stürme, der Thüringen traf, besonders im Frühling.

Satellitenbild von "Niklas" am 31.03.2015, 11:00 Uhr (Quelle: WetterOnline).

Das Orkantief zog in einer kräftigen westnordwestlichen Strömung am 30.03.2015 von Schottland kommend auf Mitteleuropa zu. Bereits in den Vortagen hatte sich eine lebhafte westliche Strömung über Mitteleuropa etabliert, in der zuvor Sturmtief "Mike" bereits für schwere Sturmböen und einige Schäden sorgte. Günstig in der Frontalzone und am Jetstream (Starkwindband in ca. 9 km Höhe) liegend und mit hochreichend kalter Luft auf seiner Rückseite, waren gute Ausgangsbedingungen für einen weiteren schweren Sturm gegeben. Das Sturmfeld südlich des Tiefzentrums, welches über die Nord- und Ostsee in Richtung Baltikum zog, erfasste Thüringen am frühen Dienstagmorgen.

Die sträksten Böen wurden zunächst mit dem Durchzug der Kaltfront am Vormittag gemessen, die maximalen Spitzen traten jedoch am Nachmittag bzw. Abend auf, als höhenkalte Luft (bis zu -36°C in ca. 6 km Höhe) das Land flutete. In dieser polaren Luftmasse kamen rasch Schauer und Gewitter durch den Unterschied zwischen der Temperatur am Boden und in 6 km Höhe auf, die sich staffelartig aneinanderreihten. In ihrem Umfeld konnte der starke Wind aus 1,5 km Höhe (folgende Karte) bis zum Boden "geschleudert" werden. Spitzen bis zu 115 km/h waren die Folge.

850 hPa (ca. 1.500 m Höhe) Wind (GFS-Modell)

Simulierte Windgeschwindigkeiten in ca. 1.500 m Höhe (850 hPa) des GFS-Modells vom 28.03.2015 im Bereich von 100 - 120 km/h (Quelle: WetterOnline)

 

4 Verletzte, Stromausfälle, umgekippte LKW's - und jede Menge Bäume

LK Altenburger Land: bisher keine Schäden bekannt.

LK Eichsfeld: umgestürzter LKW auf der A38, umgestürzte Tanne auf Freileitung in Teistungen, umgestürzter Baum auf Telefonleitung bei Geisleden, Überschwemmungen in Teistungen und Dingelstädt, Auto von Böe in Felsmauer zwischen Mengelrode und Heiligenstadt gedrückt.

Erfurt: Gartenlaube wurde vom Sturm mitgerissen, herabfallende Gegenstände der Fassade am Helius Klinikum in Erfurt, beschädigtes Dach eines Bürohauses.

Gera: zahlreiche umgestürzte Bäume und herabfallende Dachziegel, Dachbleche wurden in der Karl-Liebknecht-Straße gelöst und mussten durch die Feuerwehr gesichert werden, Werbetafel drohte heruntergerissen zu werden. Auf ca. 150 m² wurde ein Dach einer Firma im Gewerbegebiet beschädigt.

Gotha: herabgefallene Fassadendämmung fiel auf Bundesstrasse 247, umgestürzte Bäume, 2 beschädigte Ampelanlagen, eine davon wurde aus der Verankerung gerissen, Verkehrsunfälle durch Unwetter.

LK Greiz: Beschädigte Dächer bei einem Supermarkt, Wohnblock und einem Wirtschaftsgebäude in Zeulenroda, umgewehter Anhänger und überschlagener PKW auf der B92 (Wilde Taube) mit einer verletzte Person. Baum blockierte Bahnstrecke bei Triebes, Dach der Schule in Hohenleuben beschädigt.

LK Hildburghausen: Zahlreiche Baumsperren auf den Straßen, PKW durch umfallenden Bauzaun beschädigt.

Ilm-Kreis: umgestürzte Bäume, zerstörte Freileitung in Wümbach, abgedeckte Dachziegel an der Arnstädter Oberkirche sowie im Arnstädter Stadtgebiet.

Kyffhäuserkreis: umgestürzter LKW auf der Bundesstrasse 4, sowie auf der Strasse zwischen Sondershausen und Gundersleben, ebenfalls stürzte ein LKW in den Straßengraben zwischen Ebeleben und Billeben, eingestürzte Scheune in Bad Frankenhausen, weggewehtes Carportdach in Berka, Baum fiel auf ein Auto in Gorsleben, etliche ümgestürzte Bäume im Landkreis.

LK Nordhausen: umgestürzte Bäume in der Stadt sowie im gesamten Landkreis, beschädigtes Dach in der Bleicheröder Hauptstrasse, entwurzelte Bäume in Liebenrode.

LK Schmalkalden-Meiningen: Kurzzeitiger Stromausfall in Teilen von Meiningen, zahlreiche Bäume auf Straßen, beschädigtes Haltestellendach in Meinigen, umstürzender Baum sorgt an einem PKW in Zella-Mehlis für Schäden.

Saale-Holzland-Kreis: verschiedene mehrstündige Stromausfälle durch beschädigte oder abgerissene Stromleitungen, Regionalexpress bei Stadtroda durch Baum beschädigt.

Saale-Orla-Kreis: Stromausfälle in der Region Triptis und Pößneck, mehrere Unterbrechungen auf der Bahnstrecke Saalfeld-Blankenstein sowie bei Oppburg durch umgestürzte Bäume. Geräteschuppen in Schlettwein auf Nachbargrundstück geweht, im gesamten Kreis zahlreiche umgefallene Bäume.

LK Saalfeld-Rudolstadt: Bahn kollidiert zw. Wurzbach und Lichtentanne mit umgestürzten Baum (keine Verletzten), Bahnverkehr für über 1h unterbrochen.

LK Sömmerda: umgestürzte Bäume, herabfallende Dachziegel, von Feuerwehr geräumtes Gebäude wegen instabieler Dachkonstruktion in Weißensee, zerstörte Freiflächenüberdachung im Kindergarten Sömmerda.

LK Sonneberg: Bäume stürzeten u.A. in Oberleitungen und sorgten für Stromausfälle.

Suhl: einzelne Bäume/abgerissene Äste im Stadtgebiet.

Unstrut- Hainich-Kreis: Hollerbacherlandstraße in Mühlhausen nach Überflutung gesperrt, abgeknickter Telefonmast im Gewerbegebiet an der Trift in Mühlhausen, umgestürzter Baum auf Auto zwischen Mühlhausen und Windeberg.

Wartburgkreis: umgestürzte Bäume auf mehrere Pkw`s, abgerissene Dachkonstruktion einer Lagerhalle in Mihla, abgedecktes Scheunendach bei Creuzburg, abgerissene Oberleitung zwischen Volteroda und Schnellmannshausen, umgestürzter Lkw-Anhänger auf der A4 bei Sättelstädt.

Weimar: 4 verletze Personen durch einen abgeknickten Baum, beschädigte Autos durch umgefallene Bäume, abgerissene Dachhaut auf einer Fläche von 300m² der Albert-Schweizer-Grundschule.

Weimarer Land: beschädigte Autos durch umgefallene Bäume, abgerissene Telefonleitungen in Magdala, abgerissene Stromleitung an der B7 bei Kötschau, umgestürzte Masten bei Niederzimmern, beschädigtes Hallendach im Gewerbegebiet Isseroda, umgefallener Baum auf  Dach an der B85 in Blankenhain.

 

Schönheit dieser Wetterlage: Vielfalt am Himmel

"Sturmwolken" sind längst nicht nur dunkle, fetzenartige Gebilde, die rasant über den Himmel gescheucht werden. Viel mehr sind es dutzende Schauerzellen und Gewitter der Marke "Luftmassengewitter", die in polarer Meeresluft auftreten, die von Nordwesten her zu uns geführt wird. Der Unterschied der Temperatur am Boden und in 6 km beträgt dabei ca. 20 bis 30°C, manchmal auch noch mehr. Dieser Unterschied macht die atmosphärische Schichtung labil (instabil), sodass sich schnell Quellwolken zu Schauer- und Gewitterwolken (Cumulonimben) ausbilden. Diese können wiederum zu Staffeln oder Clustern heranwachsen.

Die Hauptgefahr sind dabei Windböen, die durch die labile Schichtung aus der Höhe mit Hilfe der Schauer nach unten gemischt werden. Oft sorgt auch plötzlicher Schneefall, Graupel oder Hagel für glatte Straßen binnen weniger Minuten. Das dynamische Himmelsbild verändert sich somit sehr schnell von "Weltuntergangsstimmung" zu "bestem Wetter" mit Sonnenschein und Regebogen:

 

Nicht Kyrill - aber trotzdem besonders

Es ist nicht alltäglich, dass solch ein ausgeprägter Sturm Ende März über unsere Köpfe fegt. Ähnlich markante Stürme waren am 01.03.2008 "Emma" und Ende Februar 2010 "Xynthia". Niklas hingegen trat gut 30 Tage später im Vergleich zu diesen Stürmen auf und brachte Böen bis zu 115 km/h im Flachland (siehe Hitliste). Auswertungen des Deutschen Wetterdienstes zufolge konnte "Niklas" außerdem mit einem hohen 10-Minuten-Mittel der Windgeschwindigkeit im Referenzzeitraum 1980-2010 punkten (deutschlandweit betrachtet). Die Windspitzen lagen in Thüringen im Vergleich zu "Emma" etwas niedriger, sind aber für einen 31. März in jedem Fall als besonders zu bezeichnen.

Station Spitzenböen in km/h
Erfurt-Weimar (Flughafen) 115
Neuhaus/Rwg. 113
Schleiz 112
Schmücke 101
Gera-Leumnitz 101
Artern 94
Eisenach 94
Leinefelde 90
Meiningen 90
Altenburg-Nobitz 87

Datenquelle: DWD

Hier gibts noch mehr Infos und Bilder

Forum: Berichte, Messwerte und Bilder zum Orkan "Niklas" und "Mike"

Bericht: 30.3.2015|Heiligenstadt|Schauertag

Bericht: 31.03.2015 Schauer mit Mammati und Regenbogen/LK Söm/Kyf

Bericht: 30.03.2015 Graupelschauer bei Krippendorf

Zum Seitenanfang